RETTmobil 2013 erstmals mit dem ZTM Team zum gemeinsamen Techniker- und Anwendertreffen

Fulda,

Vom 15.-17. Mai 2013 startete in Fulda zum 13. Mal Europas größte Leitmesse für Rettung und Mobilität, die RETTmobil.
Zum ersten Mal wurde im Rahmen der RETTmobil ein ANGEL-Anwendertreffen veranstaltet, um Techniker und ANGEL-Anwender an einen Tisch zu bringen, gemeinsame Strategien und Netzwerke zu erstellen und Neuerungen und Verbesserungen zu besprechen. Das Team des Zentrum für Telemedizin e.V. Bad Kissingen hat die gesamte Organisation des Techniker- und Anwendertreffens übernommen.

Dienstag 14.Mai – Mittwoch 15.Mai

Einen Tag vor dem offiziellen Start der RETTmobil trafen sich das Team des ZTM, der ANGEL Partner MedDV und die Firma Physio Controll zu einem gemeinsamen Austausch. Mit dem Ergebnis, dass zu Beginn der Messe ein Lifepak 15 vorgestellt werden konnte das mit dem neuen NIDA.pad 2 eine erste EKG Übertragung möglich machte. Es wurde gemeinsam ein neuer technischer Weg besprochen, um in Kürze ein in sich schlüssiges System anzubieten um die Übertragung zu komplettieren und einen Versand aller EKG Daten zu ermöglichen.

Donnerstag 16. Mai

Auch der zweite Tag stand im Zeichen des Netzwerkens. Unter anderem mit dem Treffen der Firmen Physio-Control, Weinmann und Corpuls.

MedDV stellte erstmals einen Weinmann-Medumat-Transport vor, der es ermöglicht Beatmungsparameter in das Rettungsdienstprotokoll einfließen zu lassen um diese vorab versenden zu können.

Im Verlauf der RETTmobil wurde den Messebesuchern vom MedDV Team das neue NIDA.pad 2 mit all seinen Neuerungen und Funktionen vorgestellt. Als absoluten Blickfang konnte ein Aquarium mit einem versenkten NIDA.pad bei den Besuchern punkten. Rede und Antwort zu den ANGEL-Anwendungen standen das Team des ZTM und versorgte die Interessenten mit den entsprechenden Informationen und entsprechenden Unterlagen.

Freitag 17. Mai

Am dritten und letzten Tag der RETTmobil fand erstmals das ANGEL-Anwendertreffen aller ANGEL-Partner in den Räumlichkeiten des DRK Fulda statt.

Auch hier stand der gemeinsame Austausch an erster Stelle. Das ZTM lud alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Mittagessen in den Gasthof „Drei Linden“ – als lockeren Auftakt mit persönlichem Kennenlernen hinsichtlich der nachmittäglichen Veranstaltung.

 

Thomas Schreiner vom ZTM Team begrüßte nach dem Mittagessen noch einmal alle Teilnehmer des Anwendertreffens. Als besonderen Gast konnte kurzfristig Herr Christoph Schneider von der BRK-Landesgeschäftsstelle für die Veranstaltung gewonnen werden. Herr Schneider ist Projektleiter des Telematik 2 Projektes in Bayern.

 Auf der Agenda standen unter anderem die Weiterentwicklung der ANGELsystems mit dem ANGELmonitor und den Trauma-ANGEL. Die finale Version des ANGELmonitors mit all seinen Vorteilen für den Rettungsdienst und der Klinik wurden durch Thomas Schreiner dargestellt.

Christoph Schneider von der BRK-Landesgeschäftsstelle gab in seinen Ausführungen einen aktuellen Stand über die Projekttätigkeiten die er zusammen mit Frau Hartl vom Logistik Zentrum Prien (LKZ) führt. Diesbezüglich konnten anschließend die Fragen der Teilnehmer zum Bayern Roll-out aus erster Hand beantwortet werden.

 
ANGEL-Partner und Geschäftsführer der MedDV GmbH, Carsten Rausch, knüpfte nahtlos an die Ausführungen von Herrn Schneider an.

Herr Rausch stellte das neue NIDA.pad 2 vor, führte die Teilnehmer durch die neue Benutzeroberfläche und stellte alle Verbesserungen und Neuerungen dar. Somit konnten die Teilnehmer sehen, dass die Vorschläge und Verbesserungen der ANGEL-Standorte bereits erfolgreich umgesetzt werden konnten.  Eine Weiterentwicklung könnte die Integration von SOP's in die Benutzeroberfläche sein. Anhand der Vorführung eines Beispiels wurde eine konstruktive Diskussion aller Teilnehmer angeregt.

Da das Anwendertreffen bei allen Beteiligten positive Zustimmung fand, waren abschließend

alle ANGEL-Partner einig, das Anwendertreffen an der RETTmobil auch in Zukunft weiter zu forcieren.